VOLLMER CONSULTING

 

Dr. Marianne Vollmer

und Team

...eindeutige talentiert für diesen Job

Talente erkennen, nutzen, entwickeln...

Talente

Talentiert, weiblich, unsichtbar
Eine nachhaltige geschlechterfaire Personalentwicklung sichert den angemessen Zufluss der Talente von unten nach oben. Das setzt voraus: Glaubwürdige Entwicklung der Talente unten. Durchlässigkeit für weibliche Talente bis an die Spitze. Angemessene institutionelle Unterstützung, um die Nachhaltigkeit zu gewährleisten.

Talentiert, weiblich, unsichtbar wendet sich an Personalverantwortliche in traditionsreichen Unternehmen und überwiegend männlicher Kultur;
an Unternehmen der MINT-Branchen, wenn der Anteil der weiblichen Fach- und Führungskräfte erhöht werden soll;
an die Zielgruppe der erfolgreichen Männer in Unternehmen mit gewachsener männlicher Kultur
.

Siehe: www.genderkompetenz.com

 

Kollegiales Talentmanagement

Das Training „kollegiales Talentmanagement“ unterstützt Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, selbstverantwortlich die eigenen Stärken zu erkunden. Das Verfahren ist bewährt, es leistet eine solide Grundlage für Entwicklungsmaßnahmen oder die strategische Personalplanung Ihres Hauses.
Profitieren Sie von dieser neuen Methode, auf kollegialem Wege die Stärken Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sichtbar zu machen.

Zurück zur Übersicht

Wenn Sie weitere Informationen wünschen, schicken wir Ihnen gerne entsprechendes Material zu. 

Zu jedem Thema unterbreiten wir Ihnen auf Ihren Wunsch hin ein individuelles Angebot; als Seminar, Workshop oder Intervalltraining. Gerne greifen wir Themen auf, die Sie uns nennen.

 

Das Kleingedruckte

Die Teilnahmegebühr gemäß Angebot überweisen Sie bitte auf das Konto bei der  Badischen Beamtenbank Mannheim,  Kto. 1807 374 BLZ 660 908 00.

Eine Absage ist kostenfrei möglich bis 30 Tage vor Beginn der Veranstaltung. Bei einer Absage danach ist die volle Teilnahmegebühr fällig.

Sollte eine Veranstaltung seitens der Veranstalter abgesagt werden, wird die Teilnahmegebühr zurückerstattet. Weitere Ansprüche bestehen nicht. Etwaige Schadensersatzansprüche im Zusammenhang mit der Teilnahme an einer Veranstaltung sind beschränkt auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.